Berufs- und Studienberatung


Der Übergang von der Schule ins Berufs- oder Studienleben ist für Jugendliche einer der wichtigsten Umbrüche im Leben. Bei dem langfristigen Prozess der Berufs- oder Studienwahl sollen persönliche Stärken entdeckt und weiter ausgebaut werden.
Es gilt, die persönlichen Interessen in Einklang mit den Anforderungen des Traumberufes sowie den Chancen und Risiken auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt zu bringen.
Unzureichende Informationen, fehlende Einblicke in persönlich geeignete Bildungs- und Berufswege führen dazu, dass berufsbezogene Überlegungen auf die lange Bank geschoben werden. Aber genau das verstärkt die Gefahr von Fehlentscheidungen, die in der Regel viel Zeit und Geld kosten.

Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, berufliche Entscheidungen gründlich und sachkompetent vorzubereiten, um diese bewusst und eigenverantwortlich treffen zu können.
Hierzu bedarf es einer langfristig angelegten Unterstützung durch die Eltern, die Schule und andere Institutionen wie Arbeitsamt und Hochschulen.
Dabei haben wir an unserem Gymnasium ein mehrstufiges, auf Langfristigkeit angelegtes Beratungsprogramm und nutzen darüber hinaus weitere Projekte.


Programm

ab Klasse 5:

ab Klasse 7:



Klasse 9:

ab Klasse 10:

ab Klasse 11:
Girls'Day und Boys'Day am 27.04.2017

Perspektiven- Messe für Bildung und Berufsorientierung vom 23.09. bis 24.09. 2016
Chance 2017- Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland vom 13.01. bis 14.01. 2017
Tag der Berufe am 15.03.2017 - veranstaltet von den Agenturen für Arbeit in Sachsen-Anhalt und Thüringen

2-wöchiges Betriebspraktikum vom 23.01. bis 02.02.2017

Informationsveranstaltung im BIZ (Berufsinformationszentrum in Halle, Schopenhauerstraße)

regelmäßige Beratung durch Mitarbeiter des BIZ nach individueller Terminabsprache
Sprechstunden in der Schule (in der Regel 1x monatlich) durch den zuständigen Berater des BIZ
(Termine werden per Aushang veröffentlicht; eine Anmeldung im Sekretariat ist erforderlich)

Frühstudium
Die Latina August Hermann Francke hat seit 2008 einen Kooperationsvertrag mit der Martin-Luther-Universität. Sie ist Partnergymnasium der MLU und darf die Bezeichnung "Martin-Luther-Universität Prime-Gymnasium" führen.

Schülerinnen und Schüler der 10., 11. und 12. Klasse, die bereits wissen, in welcher Fachrichtung sie nach der Schule studieren möchten, können schon während der Schulzeit Leistungsscheine erwerben, die anschließend im Studium an der MLU vollständig angerechnet werden können. Die Studienzeit kann damit verkürzt oder die gewonnene Zeit kann für Praktika und Auslandsaufenthalte genutzt werden.
Die Schule stellt ihre Frühstudenten für den Besuch der Lehrveranstaltungen vom Unterricht frei. (Den verpassten Unterrichtsstoff müssen die Schüler selbständig nachholen, sie werden dabei von ihren Fachlehrern unterstützt.)

In den zurückliegenden Semestern besuchten unsere Frühstudenten Vorlesungen und Seminare in den Themenbereichen Anglistik, Jura, Musikwissenschaften, BWL und Erziehungswissenschaften.
(www.fruehstudium.uni-halle.de)

Projekt Prologe
Prologe ist ein Kooperationsprojekt zur vertieften Studien- und Berufsorientierung von Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Agentur für Arbeit Halle-Bitterfeld und UNIVATIONS.
Das Projekt Prologe unterstützt die schwierige Suche nach dem Traumberuf oder dem Wunschstudium mit verschiedenen Orientierungsangeboten. Vom Testen der eigenen Interessen, Stärken und Neigungen über Informationsveranstaltungen rund ums Studium, dem Kennenlernen von Universität und Ausbildungsstätten bis hin zum Studieren auf Probe.
Die Projektangebote von Prologe ergänzen die Angebote der Studienberatung der Uni Halle und der Abi-Berater der Agentur für Arbeit.
Angebote des Projektes Prologe
- Praktika und Projektwochen
- Interessen- und Studiengangtests
- Ferienakademien
- Einblicke in die betriebliche Praxis durch die Veranstaltungsreihe "zu Gast bei…"
www.prologe.uni-halle.de

Ferienakademie
Während der Herbstferien bietet die MLU vielfältige Studienangebote an.
Dozenten und Professoren geben Einblicke in ihren Fachbereich.
(www.jugenduni.de)

Schnupperstudium
Schülerinnen und Schüler können ein Semester lang zwanglos, gelegentlich oder regelmäßig an Vorlesungen und Seminaren ihres Wunschfaches oder ihrer Wunschfächer teilnehmen und Wissenswertes über Unialltag und Campusleben erfahren.
(www.jugenduni.de)

Studienkompass
Der Studienkompass ist ein Förderprogramm, das junge Menschen aus Familien ohne akademische Erfahrung zur Aufnahme eines Studiums motiviert.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden beim Übergang von der Schule an die Hochschule drei Jahre lang intensiv begleitet und dabei unterstützt, ein jeweils passendes Studium zu wählen.
Das übergeordnete Ziel des Programms ist es, dass mehr Abiturientinnen und Abiturienten in Deutschland ihre Potenziale vollständig ausschöpfen und den Schritt an die Hochschule wagen.
(www.studienkompass.de).

Vocatium Mitteldeutschland
Das Institut für Talententwickliung (IfT) bereitet jährlich eine Fachmesse für Ausbildung und Studium vor.
Die Schülerinnen und Schüler (Jahrgang 11) werden von den Mitarbeitern des IfT im Unterricht besucht und intensiv auf die Messe vorbereitet. So können während des Besuches der Messe qualitativ hochwertige Beratungsgespräche mit potenziellen Auszubildenden und/oder (dualen) Studenten erzielt werden.
(www.erfolg-im-beruf.de/vocatium-mitteldeutschland)


Allgemeine Informationen:

Hinweise auf Veranstaltungen zur Berufs- und Studieninformation (z.B. Bildungsmessen, Schnupperstudium, Tage der offenen Hochschulen, Hochschulinformationstage) durch Aushänge


Zum Seitenanfang
home