Schulentwicklung

Steuergruppe

Leitbild der Schule


Das Lehren und Lernen am Landesgymnasium Latina August Hermann Francke
steht unter den folgenden Prämissen:

In der Tradition August Hermann Franckes versteht sich das Landesgymnasium als ein pädagogisch und künstlerisch innovativer Ort des Lehrens und Lernens.

Die Entwicklung und Förderung selbstständiger, gebildeter und sozialkompetent handelnder Persönlichkeiten steht im Mittelpunkt der Erziehungs- und Bildungsarbeit.

Ausbildungsgrundlage am Landesgymnasium ist höchster Leistungsanspruch, dem sich die Lehrkräfte im allgemeinbildenden Bereich und in den Profildomänen, die Erzieherinnen und Erzieher, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie die Lernenden verpflichtet fühlen.

Die Latina August Hermann Francke ist ein Ort des vernetzten Lernens; akademisch und sozial, individuell und gemeinschaftlich sowie fächer- und altersübergreifend.

Die Latina August Hermann Francke sieht sich in der Verantwortung für eine optimale musikalische und sprachliche Begabungsförderung.

Musikalische bzw. sprachenorientierte Förderung und Allgemeinbildung bedingen und beeinflussen sich wechselseitig im Rahmen der pädagogischen Zielsetzung.

Die Latina August Hermann Francke versteht schulische Bildung als Gemeinschaftsaufgabe von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften, Erzieherinnen, Erziehern und Eltern.

Die Latina August Hermann Francke ist sich als Europaschule ihrer individuellen gesellschaftlichen und kulturellen Prägung bewusst und fördert Kommunikationsfähigkeit und Toleranz in interkulturellem Sinne.


Zum Seitenanfang
home