Schüleraustausch Finnland/Oulu


Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 haben die Möglichkeit am Schüleraustausch Finnland/Oulo teilzunehmen.
Die englische Sprache wird als verbindende Kommunikationssprache genutzt.

Besuch aus Oulu



Wir waren sehr gespannt auf den Besuch unserer finnischen Austauschschüler und im März 2019 war es dann endlich soweit.
Eine Woche vieler Programmpunkte und abwechslungsreichen Kennenlernens wurde am Donnerstag mit einem gemeinsam zubereiteten typisch deutschen Gericht eingeleitet: unter Anleitung von Frau Urbach kreierten wir einen schmackhaften Kartoffelsalat - passend dazu natürlich leckere Würstchen. Vielen Dank an dieser Stelle für das schulintern äußerst bekannte Kartoffelsalatrezept, denn es schmeckte allen Beteiligten sehr gut! Ausgebaut wurden das kulinarische Angebot dann am Abend bei einer offiziellen Willkommensfeier in der Schule, auf welcher wir nicht nur speisten, sondern zum gegenseitigen Kennenlernen einige sehr schöne Spiele spielten.
Für den Freitag war ein Ausflug nach Leipzig geplant. Dort besuchten wir das Zeitgeschichtliche Forum, in dem es eine anschauliche Ausstellung zum Mauerfall gab. Wir fuhren außerdem nach Plagwitz, einen Stadtteil von Leipzig, in dem nach dem Mauerfall eine Kreativkultur entstand. Neben der Besichtigung des Jahrtausendfeldes durften wir auch ein altes Theater besuchen. Unsere finnischen Gäste tauten emotional nach und nach auf und fanden viel Gefallen an allem historisch oder einfach nur alt wirkenden Gegenständen.
Dann starteten wir ins Wochenende, das jeder selbstständig gestaltete. Für mich waren die Abende immer am schönsten, an denen wir beispielsweise Brettspiele spielten und die anfängliche Schüchternheit oder Sprachbarrieren auf diese Weise immer weiter überwunden konnten.
Montagmorgen brachten uns die Finnen dann mit vielen lustigen Spielen, wie dem finnischen "Hedelmäsalaatti" ("Obstsalat"), viele finnische Wörter bei. Nach der Finnisch-Stunde brachen wir zu einem informativen, sonnigen und abwechslungsreichen Stadtrundgang auf, welcher zwischendurch durch einen kleinen Imbiss im Peißnitzhaus angereichert war.
Am Dienstagmorgen verbrachten die Finnen den Unterricht bei uns. Nach der dritten Stunde hatten wir allerdings genug gelernt und bastelten lieber Osterschmuck mit Frau Michael - auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Wir aßen anschließend Mittag in der Studentenmensa und nahmen an einer sehr informativen Führung durch die Franckeschen Stiftungen teil; doch damit war der Tag noch nicht vorbei. Um 16.00 Uhr gab es die Feierstunde zur Verabschiedung der Finnen - ja so kurzweilig war diese Woche. Wir lauschten bezaubernden Stücken auf dem Klavier, spielten lustige Spiele und bedankten uns mit einer Abschiedsrede von Lina und ihrer Austauschpartnerin Emma bei allen Verantwortlichen und natürlich unseren Eltern.
Mittwoch - der Tag der Abreise - bescherte uns eine traurige Verabschiedung, aber auch die Vorfreude auf das Wiedersehen im kommenden Frühjahr in Oulu. Ich bin schon jetzt sehr gespannt. Während dieser Woche haben wir unendlich viele, tolle Momente erlebt, weltoffene, sehr herzliche Menschen getroffen, sowie etwas von der finnischen Sprache und Kultur gelernt.


Zum Seitenanfang
home