Projekt Lebenswelt 2010/2011


Abschlussbericht zum Projekt Lebenswelt für das Schuljahr 2010/2011

Am Donnerstag, 23. Juni 2011 fand im Projekt Lebenswelt die Abschlussveranstaltung statt.

Dieses Jahr trafen wir uns im Esszimmer des Projektleiters. Diese eher privat gehaltene Abschlussveranstaltung begann mit einem Erfahrungsaustausch bei Kaffee / Saft /Wasser und Kuchen über die verschiedenen Personen denen die Schüler begegnet waren.

Diese Erfahrungen wurden unterteilt in:

Positive und bereichernde Erfahrungen
  • Erfahrungsaustausch
  • mit den Senioren Spazieren gehen
  • "Mensch ärgere Dich nicht" oder ähnliche Spiele spielen
  • den Spaß und die Freude der Senioren erleben
  • Umgang mit vielen verschiedenen Personen
  • die Auswertungen mit dem Betreuer Herrn Kotsch
  • Senioren den Umgang mit Computern lehren
  • Backen
  • die eigene Kreativität anwenden
  • die Resultate der eigenen Arbeit sehen
  • die Bereitschaft der Senioren sich zu betätigen
Negative oder verstörende Erfahrungen
  • Vergesslichkeit der Bewohner
  • Ablehnung von Hilfsangeboten
  • Erfahrungen von körperlichen Gebrechen im Alter
  • Gelegentliche Unfreundlichkeit
  • Erwachsene Menschen mit Kinderbüchern unterhalten

Aus diesen Erfahrungen ergaben sich im Anschluss ganz unterschiedliche Wohlfühlkurven.



Immer wieder wird deutlich, dass auch Krisen zum Verlauf des Projektes gehören, welche von den Schülern hervorragend bewältigt werden und sicherlich auch ein Grund für den Stolz sind an diesem Projekt teilgenommen zu haben.

Dieser Stolz, die positiven Erfahrungen und die persönliche Bedeutung drücken sich auch im Plakat der Schüler aus.

Vielen Dank noch einmal für die geleistete Arbeit und herzlichen Glückwunsch an: Yvonne, Sophia, Antonia und Robin.
Der Dank und die Glückwünsche gelten auch für Clara und Sarah, welche leider an der Abschlussveranstaltung nicht teilnehmen konnten.

Martin Kirzeder
(Projektleiter)


Erster Zwischenbericht zum Projekt Lebenswelt im Schuljahr 2010/2011

Im Schuljahr 2010/2011 haben sich wieder sechs SchülerInnen unserer Schule für die ehrenamtliche Tätigkeit in sozialen Einrichtungen der Stadt bereit gefunden.

Zwei von Ihnen absolvieren dieses Ehrenamt sogar zum zweiten Mal. Die Schülerinnen Sarah Nawratil und Clara Fiedler (10/2) haben sich dieses Jahr im Elisabeth Krankenhaus ein eigenes Ehrenamt gesucht und auch gefunden.
Die vier SchülerInnen der Klasse 9/2 Sophia Wießner, Antonia Schumann, Yvonne Lasars, Robin Dietz gehen im Altenpflegeheim Paul-Riebeck-Stiftung Halle "Haus der Generationen" ihrem Ehrenamt nach.

Auch dieses Jahr findet im März 2011 ein Begleitworkshop statt, der die Erfahrungen der Schüler und die Bedeutung des Ehrenamtes für eine gelebte Demokratie reflektiert.

Martin Kirzeder
(betreuender Lehrer)


Zum Seitenanfang
home