Die Latina beim MEP.de 8






Zum achten Mal fand die deutsche Simulation des Europäischen Parlaments, MEP.de, statt. An dem Parlament beteiligten sich 17 Schulen aus 15 Bundesländern mit insgesamt 157 Schülerinnen und Schülern. Jedes Bundesland übernahm die Rolle eines EU - Landes.

Unsere Schule als Vertreter von Sachsen Anhalt ausgewählt, sollte in diesem Jahr die Ansichten und Meinungen Estlands so gut wie möglich durchsetzen.
Unsere Delegation bestand aus den Schülerinnen der 10. Klasse: Carolina Guhlmann, Anastasia Janicke, Ines Poche, Anne Kügler, Sophie Bose, Sarah Bose und Maximiliane Lenk in Begleitung von Frau Mittler.
In jedem Jahr stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer Eröffnungsveranstaltung die Schule, die Stadt, das eigene Bundesland und letztendlich das zu vertretende Land in einer kurzen Präsentation vor. Unsere Präsentation erfolgte in Form einer Talkshow, in der sich berühmte Persönlichkeiten begegneten, so z.B. August Hermann Francke (Schule) und Georg Friedrich Händel (Stadt), aber auch Bill von Tokio Hotel (Bundesland) und Vanilla Ninja (Estland). .


Das Parlament erarbeitete in seinen Ausschusssitzungen 8 Resolutionen zu europapolitischen Fragestellungen, so z. B. "Wie kann die EU dem zunehmenden Klimawandel entgegenwirken?" oder "Wie soll die EU der Verarmung von Kindern und Jugendlichen begegnen?" Die erarbeiteten Resolutionen wurden in der zweitägigen Plenardebatte zur Abstimmung gebracht.

Sven Eifert (Jahrgang 11) hat am internationalen MEP in Kopenhagen/Malmö teilgenommen und unsere Schule würdig und begeistert vertreten.

Hier wie dort ist das MEP immer gekennzeichnet durch intensive Arbeit, unvergessliche Begegnungen, latenten Schlafmangel und eine ansteckende Begeisterung. Wir freuen uns schon auf das MEPde.9! Wer dorthin fahren darf? Der Bericht zu den Projekttagen verrät es.

A. Mittler


Zum Seitenanfang
home