Die Latina beim MEP.de 17


17. MODELL EUROPA PARLAMENT
Deutschland
14. bis 19. Februar 2016 in Berlin



"Wir brauchen ein freies, ein offenes und tolerantes Europa, in dem die großen und kleinen Staaten zu Wort kommen und gehört werden".
Mit diesen Worten eröffnete Regierungssprecher Steffen Seibert die Auftaktveranstaltung zum 17. Planspiel "Modell Europa Parlament" im Bundespresseamt.

Mit im Saal saßen Raphael Brandstäter, Arthur König, Leonore Szalai, Hannah Derwanz, Ronja Wagner, Hannah Walldorf, Kim Feldmann, Maria Victoria Hanl, und der Ausschussvorsitzende Velten Schroeter. Die Delegierten vertraten in diesem Jahr die Interessen Irlands.

Höhepunkt des MEP war die Plenardebatte im Bundesrat. In einer Fishbowl-Diskussion sprachen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Staatsminister Michael Roth aus dem Auswärtigen Amt zu aktuellen Themen wie z.B. dem Syrienkonflikt. O-Ton von ihm via Twitter: "So macht #Europa auch in diesen Zeiten Spaß! Danke für die Veranstaltung mit tollen jungen Leuten."

Ein weiteres Politikergespräch gab es mit Thomas Thomer aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dabei wurden Bildungspolitik und demografischer Wandel, aber auch die Schwierigkeiten von Adoptionen für gleichgeschlechtliche Paare von den Jugendlichen thematisiert.

In der parlamentarischen Arbeit erwarben sich Hannah und Hannah die Möglichkeit, an einem MEP auf internationaler Ebene teilzunehmen.
An dieser Stelle ist auch besonders die ausgezeichnete Arbeit von Velten hervorzuheben. Glückwunsch an alle Teilnehmer!

     

Eine kleine Nachschau des 17. MEP.de ist zu finden unter:
https://www.youtube.com/watch?v=BWdJkKjKdx4 und http://www.mepgermany.de/

MEP- Delegierte im Gespräch mit der Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl

Von "Wie kommt der Lehrermangel in Sachsen-Anhalt zustande?" über "Wie sieht die Situation in Deutschland bezüglich der Cannabis-Legalisierung aus?" bis zu "Wie viele Flüchtlinge leben momentan in Sachsen-Anhalt?" - egal, um welche Frage es ging, am 14.01.2016 bekamen wir, die Delegierten unserer Schule beim diesjährigen MEP.de, die Gelegenheit, sie zu stellen.
Im Rahmen des MEP-Projekts fand an diesem Tag unser Gespräch mit der Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl - Claudia Dalbert - statt. Wir trafen uns im GRÜN.Lokal in der Ludwig-Wucherer-Straße, wo bei unserer Ankunft bereits ein mit Knabberzeug und Keksen gedeckter Tisch auf uns wartete.
Bis Frau Prof. Dr. Dalbert eintraf, erhielten wir dort bereits einige Informationen über die Aktivitäten und Meinungen der Partei sowie eine Einladung zu einem Karaokeabend.

Dann hatten wir eine Stunde Zeit, der Fraktionsvorsitzenden all unsere Fragen zu stellen und Wissenslücken in Sachen Politik zu füllen. So erfuhren wir beispielsweise, wie es im Alltag von Claudia Dalbert aussieht und wie sie dazu kam, Politikerin zu werden. Auch unterhielten wir uns über aktuelle Themen wie Einsparungen im Bildungsbereich, die Verteilung der Ferien über das Schuljahr und natürlich die Flüchtlingskrise.
Auch wenn wir am Anfang noch dachten, sechzig Minuten wären eine lange Zeit, vergingen sie letztendlich wie im Fluge und gegen halb vier war das Gespräch schon wieder vorbei. Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht und wir sind sehr froh, diese Gelegenheit erhalten zu haben.
Ronja Wagner

Auszeichnung des MEP-Teams durch den Fincke-Fond

Am 18. Dezember 2015 gab es für die Teilnehmerinnen und den Teilnehmer des MEP aus den 11. Klassen eine schöne Überraschung. Sie durften eine Prämie aus dem Fincke-Fond entgegennehmen. Mit dieser Auszeichnung wurde ihre engagierte Tätigkeit bei der Vorbereitung und Durchführung des MEP.latina 2015 gewürdigt.
Käthe Hanschmann,Lucia Mischke, Hannah Quinque, Fanny Reichmayr, Velten Schroeter, Anna-Maria Spicher und Charlotte Steudel arbeiteten als Ausschussvorsitzende mit den Delegierten. Sie konnten dabei aus dem reichen Erfahrungsschatz ihrer eigenen erfolgreichen Teilnahme am nationalen sowie internationalen MEP schöpfen. Mit ihrer Hilfe wurde die zukünftige Latina-Delegation des MEP.de qualifiziert vorbereitet. Herzlichen Glückwunsch!

Das Modell Europa-Parlament Latina 2015

Am 1. Juni dieses Jahres war es endlich wieder so weit: An unserer Schule startete das neue MEP-Projekt, um Schüler in die komplizierten Entscheidungsvorgänge der Politik einzuführen und per Nominierung diejenigen zu bestimmen, die unsere Schule im Februar nächsten Jahres beim nationalen MEP in Berlin vertreten sollen.
Und so debattierten 40 Neuntklässler/innen drei Tage lang unter Leitung bewährter MEPler aus den Klassen 10 und 11 über europäische Themen wie die Gleichstellung der Geschlechter, eine bessere Verkehrspolitik, die Erhöhung von Teilhabemöglichkeiten für Jugendliche und die Digitalisierung der Wirtschaft.
Dabei entstanden am Montag und Dienstag in 4 Ausschüssen 4 Resolutionen, die am Mittwoch im Stadthaus intensiv debattiert wurden.

Wir hoffen, es hat allen Mitwirkenden neben aller Arbeit auch Spaß bereitet, einmal in die Rolle von Parlamentariern zu schlüpfen.

Besonderer Dank gilt den Ausschussvorsitzenden aus den 10. und den Präsidenten aus den 11. Klassen sowie natürlich den Mitarbeitern des Stadthauses für ihre hervorragende Gastfreundschaft.
Wir gratulieren herzlich allen Nominierten: Arthur König (9/1); Hannah Derwanz, Friederike Wilsenack (9/2); Hannah Walldorf, Ronja Wagner (9/3); Kim Feldmann, Juliette Burckhardt, Maria Hanl, Adrienne Spychala, Ira Helten, Rafael Helm, Svea Weißbach (9/4)
Frau Mittler und Herr Schünemann

Zum Seitenanfang
home