Die Latina beim MEP.de 11


Alljährlich sorgt in Berlin eine Gruppe von fast 160 seriös gekleideten Jugendlichen für Aufsehen. Doch das sind nur die Äußerlichkeiten des interessanten Projektes Modell Europa Parlament.
An der Simulation des Europäischen Parlaments beteiligten sich vom 22.2. bis 27.2.2010 Delegierte aus 18 Schulen des gesamten Bundesgebietes sowie je eine Delegation aus Polen und Dänemark.
Die Schüler werden hierbei sehr gefordert, da sie nicht nur fundierte Fachkenntnisse zu europolitischen Fragestellungen unter Beweis stellen müssen, sondern außerdem strenge formale Regeln bei der Formulierung der Resolutionen mit introductry und operative clauses und bei deren Diskussion in der General Assembly einhalten müssen. In diesem Jahr vertrat unsere Delegation (Nadja Dupke, Franziska Böttcher, Anna Danek, Frederike Stahn, Karl Müller - Bahlke, Florian Matschke, Maximilian Steffen, Friedrich Opitz) in 8 Ausschüssen die Positionen Spaniens.

Behandelt wurden Themen der nachhaltigen Landwirtschaft, des Umgangs mit Produktion und Verbreitung von Atomwaffen, des Schutzes der Jugendlichen vor Drogen, um nur einige zu nennen. In diesem Jahr waren unsere Schüler besonders erfolgreich. 5 von ihnen haben sich für eine Teilnahme an einem internationalen MEP bzw. dem MEP Baltic Sea Region qualifizieren können.
Neben dem politischen Aspekt steht auch immer die Begegnung der Jugendlichen im Mittelpunkt. Es entstehen immer wieder Freundschaften, die über die Woche in Berlin hinaus noch lange Bestand haben. So trifft auch das europäische Motto, das von den "Spaniern" zur Präsentation im Bundespresseamt vorgetragen wurde, voll auf das MEP.de 11 zu: "In Vielfalt geeint".

Unsere Delegation wurde tatkräftig von Freya Lenk unterstützt, die nun schon zum zweiten Mal als Ausschussvorsitzende hervorragende Arbeit geleistet hat.
Und wieder einmal bleibt nur noch zu sagen: Danke für das Wort!


Zum Seitenanfang
home