Unterricht

Die Inhalte des Physikunterrichtes sind durch den Fachlehrplan des Landes Sachsen-Anhalt vorgegeben.

Darin orientiert sich der Physikunterricht an den fachbezogenen physikalischen Kompetenzen. Zu dieser naturwissenschaftlichen Handlungskompetenz gehören: naturwissenschaftliche Methoden, Sachverhalte in Kontexte zu setzen, sach- und fachbezogene Informationen austauschen zu können, Fachwissen zu erwerben und anzuwenden, sowie diese selbstständig zu erweitern.

Die Physik, als wohl elementarste Naturwissenschaft, versucht die unterschiedlichsten Zusammenhänge im ganz Kleinen und im ganz Großen zu beschreiben. Auch wenn es nicht ganz ohne Theorie geht, so versucht der Fachbereich Physik doch immer, den Unterricht durch zahlreiche Schülerexperimente aufzulockern und den Schülern so die Möglichkeit zu geben, den Dingen selbst auf den Grund zu gehen. Zudem findet in den Schuljahrgängen 10 und 12 ein verbindliches Physikpraktikum statt, welches den konkreten Stand der Kompetenzentwicklung des einzelnen Schülers möglichst umfassend darstellt.

Themen des Physikunterrichts am Gymnasium sind: die Optik, die Mechanik, die Thermodynamik, die Elektrizitätslehre sowie in der Kursstufe auch ausgewählte Inhalte der nichtklassischen Physik. Dabei ist der Unterricht so aufgebaut, dass die Themengebiete von der sechsten bis zur zwölften Klasse immer wieder auftauchen und so nach und nach immer weiter vertieft werden.