Biologie


In der Latina, einem Gymnasium mit sprachlichem und musikalischem Schwerpunkt, kommt auch die naturwissenschaftliche Bildung nicht zu kurz. Die Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Biologie sind bemüht, bei der Vermittlung des umfangreichen Fachwissens stets einen direkten Praxisbezug herzustellen.

Hervorragende Möglichkeiten bietet hierzu das direkte Schulumfeld in den Franckeschen Stiftungen: im Pflanzgarten, im Gewächshaus und im grünen Klassenzimmer können unsere Schüler biologische Prozesse in der Natur beobachten, kleine Experimente durchführen und auch selbst praktisch tätig sein.
Auch nutzen wir auf vielfältige Weise außerschulische Lernorte:

Am Ende der 5. bzw. zu Beginn der 6. Klasse erkunden die SchülerInnen bei einem Besuch der Zooschule die Vielfalt und die Angepasstheit von Wirbeltieren an ihren Lebensraum.

In der Botanikschule im Botanischen Garten lernen die Sechstklässler die verschiedensten Pflanzen in ihren Lebensräumen kennen. Dabei finden sowohl Wild- als auch Kulturpflanzen, Nutz- und Zierpflanzen Beachtung.

Unsere 9. und 11. Klassen begeben sich dann auf Exkursion in Halle und Umgebung: Den Neuntklässlern werden von Frau Berndt von der Botanikschule Halle bei einem mehrstündigen Rundgang botanische, geologische aber kulturgeschichtliche Aspekte der Dölauer Heide vorgestellt.

Die SchülerInnen im Profilkurs 11 untersuchen im Umweltzentrum Franzigmark die ökologischen Besonderheiten eines Weihers. Neben Bestimmungsübungen der dort vorkommenden Tiere und Pflanzen gehören umfangreiche chemische Gewässeruntersuchungen zum Tagesprogramm.

Zu unseren Projekttagen beschäftigen wir uns fächerübergreifend mit vielfältigen aktuellen Umweltthemen. Dazu nutzen wir regelmäßig das umfassende Bildungsangebot der MLU und der HS Merseburg.